Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: Battlesword - On the Brink - Klendathu 24.01.2004 / Ratingen Lux !!!<

Veröffentlicht am Sonntag 25 Januar 2004 18:24:17 von madrebel
phpnuke.gifÜber 100 Leute verirrten sich trotz der Konkurrenz in Neuss heute in´s Lux nach Ratingen und wurden nicht enttäuscht.
Battlesword / On the Brink / Klendathu 24.01.2004 / Ratingen Lux !!!


Über 100 Leute verirrten sich trotz der Konkurrenz in Neuss heute in´s Lux nach Ratingen und wurden nicht enttäuscht.

Den Anfang machen „Klendathu“ aus Essen/Recklinghausen, die echt die Bude rockten. Derber Metalcore, irgendwo zwischen Death metal, Slayer und Hardcore. Besonders der Rastabasser ging ab wie ein Gummiball. Geil. Der Sänger brüllte alles weg und der Rest der Band war mindestens genauso geil. Absolut souveräner Auftritt und die beste band des Abends.

„On the Brink“ sind echt ein Fall für sich. Entweder man liebt oder hasst sie, etwas dazwischen gibt es nicht. Aber, die Jungs werden mit ihrem Gefrickel, ihrem Grindcore, dem geilen Gesang und den abgedrehten Sounds eh immer geiler. Auch wenn ich mich selbst vorher bei denen immer zukiffen muss. Danach kommen die Jungs einfach am geilsten. Auf jeden Fall will ich von denen endlich mal ein Demo haben. Geil.

Headliner waren heute „Battlesword“. Nun, man hat sie schon desöfteren gesehen und schätzt sie daher auch. Death Metal der von dem einen oder anderen Versand als deutsche Antwort auf „Amon Amarth“ gehandelt wird. Also, bei aller Liebe, aber da muss noch einiges mehr kommen. Der Auftritt war okay, aber nicht wirklich überragend. Vielleicht sieht man die Junsg auch zu oft. Trotzdem, man hatte Spass dabei. Peinlich war allerdings der Leopardenfellgitarrengurt und die goldene Baseballkappe, die allerdings nachher für 10€ versteigert wurde. Wer jetzt die Kappe und den Zehner bekommen hat, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Man könnte mich ja mal darüber informieren. Die Songauswahl war der in Krefeld recht ähnlich: „Bloody Reign“, „Baptized in Fire“, oder auch „Chapter II“. Der Gig war nett, aber leider musste ich zwischenzeitlich kurz das Feld räumen, aber dank des leckeren Kaffee´s von der Theke ging es bald wieder besser. Annehmbarer Auftritt.

Insgesamt war es jedoch ein gelungener Abend, insbesondere die Nudeln von Kochfee Simone waren wieder das größte. Mjam..

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!