Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Bad Poetry Band - The One Way Romance

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 20 August 2012 20:50:26 von madrebel

bpb.png

Bad Poetry Band - The One Way Romance

 01. Going down
 02. Not in love
 03. Wait for tomorrow
 04. Dig me when I’m down
 05. Regret it
 06. Predator
 07. Make out
 08. All in vain
 09. Half hearted
 10. So long

High Roller Records

Mula - Guitar, Vocals
Biran - Guitar
Johan - Bass Guitar
Peter – Drums

Eine ordentliche Rockscheibe hat hier der Schwedenvierer von der Bad Poetry Band eingespielt. Angenehmer Hardrock, der mit klassischen Einschüben des Glam und ein paar kleinen Spritzern Punkrock garniert wurde. Zwar nur 33 Minuten lang, aber dafür gibt es etwas fürs Ohr.
Und mit „Going Down“ gibt es zum Start einen grundsoliden Rocker, der recht eingängig daherkommt und durchaus Hitqualität besitzt. Und mit „Not in Love“ und „Dig me when i´m down“ gibt es weitere gute Nummern, die richtig geil rocken. Lieder gibt es aber auch einiges an Belanglosigkeit zu hören. So klingt „Predator“ etwas zahnlos und auch „All in Vain“ zerrt keinen Hund hinter dem Ofen hervor.
Mit „Half Hearted“ gibt es dann allerdings wieder einen ganz guten klassischen Arschtrittrocker und „So long“ ist eine angenehme Ballade zum Ende hin.
Ergo, ein durchaus gelungenes Album mit Höhen und Tiefen, nie wirklich schlecht, aber auch kein Oberhammer. Ein Ohr für die Platte riskieren lohnt sich allerdings.
 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!