Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 8


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: BAAL - The lilith complex

Veröffentlicht am Samstag 31 Juli 2004 18:29:50 von endless_pain
Es gibt Deathcore, Grindcore, Hardcore, Knabencore (ähm, das schreibt man glaub ich anders) und nun erschufen die Jungs von BAAL auch noch Asskickcore.
 
 
 
 
 
 
01 – Adam
02 – Surveillance camera players
03 – Look at me
04 – Lilith
05 – The fence
06 – Prize fighter
07 – Intimacy
08 – Brand one
09 – Metamorphosis of narcissus
10 – Star treck
11 – Eve
12 – End of days
13 – The Babel concept
 
(51:25 min)
 
Circulation Records (www.circulationrecords.com )
 
Line-Up:
Steffen Eckardt – Guitars
Christian Fischer – Guitars & Vocals
Peter Hellmund – Bass
Stephan Henkel – Vocals
Matthias Naumann – Drums
 
 
Was zur Hölle ist bitte Asskickcore?? Diese Frage stellte ich mir, als ich die CD von BAAL in Händen hielt. Als die CD dann im Player rotierte war diese Frage innerhalb weniger Minuten beantwortet. Old-School-Hardcore mit heftigem (Death)Metal Einschlag und modernen Grooves wird einem auf dem Full-Length-Debüt der Erfurter Band geboten. Und die Bezeichnung passt wie die Faust aufs Auge. Hier wird wirklich kräftigst in den Hintern getreten. Nach dem kurzen Intro wird gleich eine richtige Wand aus Riffs und Grooves empor gezogen. Die Geschwindigkeit der Songs ist im Midtempo-Bereich angesiedelt, jedoch werden auch schnellere Passagen eingebaut ohne dabei in derbes Geprügel abzudriften. Die Mischung der verschiedenen Stile ist besonders herauszuheben. Mal überwiegt (melodischer) Death-Metal a la In Flames, dann können auch Einflüsse wie Sepultura entdeckt werden und werden durch Old-School-Hardcore sehr gut ergänzt. Insgesamt gesehen ist die CD aus musikalischer, als auch Produktions-technischer Sicht ein Highlight im Metalcore-Bereich.
Für mich zählt The Lilith Complex im Moment als DIE Platte des Jahres, und es muss schon noch was besonders Gutes kommen um sie abzulösen.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!