Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Ayreon - 01011001

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 21 Januar 2008 00:20:57 von madrebel
Ayreon - 01011001
  •  
CD 1
  1. Age Of Shadows
  2. Comatose
  3. Liquid Eternity
  4. Connect The Dots
  5. Beneath The Waves
  6. Newborn Race
  7. Ride The Comet
  8. Web Of Lies
CD 2
  1. The Fifth Extinction
  2. Waking Dreams
  3. The Truth Is In Here
  4. Unnatural Selection
  5. River Of Time
  6. E=MC2
  7. The Sixth Extinction
Inside Out
  • Line Up:
  • Arjen Lucassen (g/b/k/h/s)
  • Ed Warby (d)
  • Ben Mathot (violin)
  • David Faber (cello)
  • Lori Linstruth (g)
  • Derek Sherinian (k)
  • Anneke Van Giersbergen (v)
  • Jonas P. Renske (v)
  • Floor Jansen (v)
  • Bob Catley (v)
  • Magali Luyten (v)
  • Jorn Lande (v)
  • Tom Englund (v)
  • Hansi Kürsch (v)
  • Daniel Gildenlöw (v)
  • Steve Lee (v)
  • Ty Tabor (v)
  • Simone Simons (v)
  • Lieselotte Hegt (v)
  • Marian welman (v)
  • Wudstik (v)
  • Phideaux Xavier (v)
Wieder einmal har Arjen Lucassen ein neues Album unter Mitwirkung von namhaften Künstlern aufgenommen. “01011001” nennt sich das neue Werk und ist wiederum ein Konzeptalbum. Die Geschichte ist folgendermaßen: Bedingt durch den höchstmöglichen technologischen Entwicklungsstand hat die auf dem Planet Y lebende Wasserverbindung beruhende Spezies Forever das Geheimnis der Unsterblichkeit erlangt. Allerdings hat diese Entwicklung zum vollständigem Verlust emotionaler Wahrnehmungen geführt. Ein Komet droht auf die Erde zu stürzen und die Spezies beschließt sich das zu nutzen zu machen um ihre DNA auf der Erde zu verbreiten. Nach dem Kometeneinschlag entwickelt sich eine neue Menschheit. Der Spezies Forever gelingt es, die genetische Evolution der Menschen zu beschleunigen, doch die Menschen geraten in eine technologische Abhängigkeit und dem Verlust der Wahrnehmungen, genau wie es bei den Forever war. Jetzt muss die Spezies Forever versuchen, die Menschen sich vor ihrer eigenen Selbstzerstörung zu schützen.
  •  
Musikalisch ist das Album wieder auf sehr hohem Niveau und Arjen Lucassen hat wieder einmal gezeigt, was man alles in einem Doppelalbum verarbeiten kann. Die Musik ist teils sehr progressiv, aber im Gegenzug zum Vorgänger “The Human Equation” sehr heavy. Faszinierend sind die überlangen Songs wie “Beneath The Waves” oder “The Fifth Extinction”, die zeigen, wie facettenreich Arjen Lucassen ist. Das sehr melodisch “River Of Time” ist so gut aufgebaut und sehr ohrwurmlastig, das man schon nach dem ersten Hören automatisch mit der Melodie pfeift. Die Geigen und Flöten geben dazu noch eine tolle Atmosphäre, die auch Richtie Blackmore bei Blackmore’s Night sehr gut kreiert. Das absolute Highlight ist aber “The Sixth Extinction” bei dem alle Mitwirkenden des Album darauf zu hören sind. Besonders genial klingt hier der Gesangspart von Steve Lee und Tom Englund und die growls von Jonas P Renske, die sich mit der zarten Stimme von Floor Jansen zu messen scheinen.
  •  
Wer schon einmal ein Ayreon Album gehört hat, kann sich möglicherweise schon in etwa vorstellen was ihn hier erwartet. Eines ist klar, das neue Werk klingt nicht nur von der Produktion fantastisch, sondern zieht einen total in den Bann. Das Album ist schon ein Progressive Metal Album, aber Arjien Lucassen experimentiert hier noch mit diversen anderen Musikstilen und lässt sie perfekt ineinander fließen. Das Album “01011001” ist wieder etwas einzigartiges geworden und klingt meiner Meinung nach noch besser als “The Human Equation”.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!