Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Attic - Attic

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 18 Mai 2012 20:35:19 von madrebel

attic.bmp

Attic - Attic

1. The Hidden Grave
2. Funeral in the Woods
3. Sinless
4. Devourer of Souls
5. The Headless Horseman
6. On the Belfry

Eigenproduktion

Meister Cagliostro – Vocals
Ratte – Guitar
Rob – Guitar
Warrior – Bass
Roman – Drums

Aus dem Ruhrpott kommt der Fünfer Attic, die hier mit einer Debüt-EP aufwarten können, die mal echt eine ganze Menge taugt. Offensichtlich von den Achtzigern beeinflusst und dabei ganz besonders von Mercyful Fate, bzw. King Diamond, was einem beim Gesang von Meister Cagliostro sofort und ohne Umschweife auffällt. Und die Band hat es wirklich geschafft, mich nachhaltig zu beeindrucken. Denn mit welcher Spielfreude, Hingabe und Detailverliebtheit der Fünfer hier um die Ecke kommt, ist schon bemerkenswert.
Und dazu sind die fünf Nummern durch die Bank durch einfach nur geil gelungen. Ganz besonders „Sinless“ und das verdammt coole „The Headless Horseman“ wissen ganz besonders zu begeistern.
Das siebenminütige „On the Belfry“ ist ebenfalls ein echt tolles Stück Musik geworden.
Dazu ist die dumpfe und dennoch druckvolle Produktion sehr gelungen.
Dem Ruhrpottfünfer ist hier ein echt neeindruckendes Debüt gelungen und es dürfte ganz sicher sein, dass von der Band künftig noch viel zu hören sein wird.


 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!