Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Astral Doors - Of the Son and the Father

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 09 November 2003 17:07:23 von madrebel
Mögt ihr "Dio " ? Mögt ihr "Rainbow" und "Deep Purple" ? Ja? Gut, dann hört mal hier rein.












Astral Doors - Of the Son and the Father


01 Cloudbreaker
02 Of The Sun And The Father
03 Hungry People
04 Slay The Dragon
05 Ocean Of Sand
06 In Prison For Life
07 The Trojan Horse
08 Burn Down The Wheel
09 Night Of The Witch
10 Rainbow In Your Mind
11 Man On The Rock


Locomotive Records


Nils Patrik Johansson - Vocals
Jocke Roberg - Organ
Joachim Nordlund - Guitars
Martin Haglund - Guitars
Mika Itäranta - Bassguitar
Johan Lindstedt - Drums


Mögt ihr "Dio " ? Mögt ihr "Rainbow" und "Deep Purple" ? Ja? Gut, dann hört mal hier rein. "Astral Doors" sind eine Newcomerband aus Schweden und haben mit "...of the Son and the Father" ein eindrucksvolles Debüt hingelegt. Gut gespielter und erdiger Hardrock, der eben eindeutig von obigen Größen beeinflusst wurde und auch nicht wirklich eigenständig, dafür aber trotzdem nicht langweilig wirkt. Ob es die Produktion darstellt, die von niemand geringerem als Peter Tägtren gemacht wurde, oder auch der geile Gesang von Nils Patrik Johansson, der stimmlich eindeutig unter Beweis stellt, wer seine Vorbilder sind. Ein wirklich gut gemachtes Album, was Anhänger des Genres durchaus gefallen könnte. Hier gibt es zwar nichts neues, aber dafür rockt die Scheibe. Und das ist ja schließlich das wichtigste.
Mit „...of Son and the Father“ haben die Schweden „Astral Doors“ ein echt knackiges Album aufgenommen, was jedem 70´s Hardrock Fan gefallen dürfte. Hoffen wir, das die Jungs da auch ein wenig Erfolg haben. Es wäre ihnen zu gönnen.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!