Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Astoryas - Follow the Sign

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 12 Dezember 2004 23:28:21 von madrebel
Astoryas ist eine musikalisch astreine Power Metal Band! Aber der Gesang... Man mag ihn oder nicht! Wer kauzig mag schlägt hier in jedem Fall zu!










Astoryas - Follow the Sign

1. Freedom
2. The Prophecy
3. Hellfire
4. Metal Invaders
5. Wind of Hate
6. Legend of Kings
7. Heavy Metal

Eigenproduktion (glaub ich mal...)

Thomas Echsel – Vocals, Guitar
Patrick Lang – Guitar
Marco Atzori – Bass
Kai Dryja – Drums


Okay, wie eben schon erwähnt, wenn man kauzige Stimmen mag, dann sollte man hier zuschlagen! In jedem Fall mal vorher eins der Samples downloaden (http://www.astoryas.de)
Die ersten drei Stücke klingen echt gut! Ich mag diese Art von Gesang ganz gern, manchmal! Aber leider hat er immer wieder ein paar Stellen an denen er den Ton nicht trifft ! Die Äxte sind handwerklich astrein geschmiedet und der Bass drückt gut. Immer wieder fällt der Gesang auf. Um die Worte eines Chatterkollegen zu benutzen: „Der klingt wie Priest mit übler Bronchitis!“ (by Scorchedsoul) Das trifft es ganz gut ! Mich erinnert es auch noch ganz stark an den Döner of Death (Mehmet Bulut, Ex-Irony Shouter).
Metal Invaders. Ich hab das Stück noch nicht gehört! Aber wenn das das von Helloween ist, dann wirds jetzt spannend! Weil mit der Stimme kann er durchaus mit Hansen kommen aber wenn er sich wieder so oft versingt, dann wirds ne Katastrophe! So, und jetzt mal anschmeißen! Es ist es aber nicht! Dafür treibt das Stück ganz gewaltig! Schön!
Auch die restlichen Stücke sind ganz okay, wobei jedoch insgesamt auffällt, daß der Shouter ein Deutscher ist. Die Lead-Gitarren dürften mit etwas mehr Feeling gespielt sein, die Töne sind einfach zu, hmmm... wie soll ich es nennen? Als Musiker würde ich sagen: Mehr legato, also die Töne einfach „weicher“ aneinander schleifen. Und ich bin mir manchmal nicht ganz so sicher, ob die Klampfen auch wirklich bundrein sind.
Es bleibt zu sagen, daß die Scheibe gut ist aber insgesamt die Band wohl noch etwas reifen muß.

Lovestealer


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!