Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 1
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Asking Alexandria - Reckless & Relentless

Veröffentlicht am Freitag 08 April 2011 19:36:52 von madrebel

askingalex.jpg

Asking Alexandria - Reckless & Relentless

1. Welcome
2. Dear Insanity
3. Closure
4. A Lesson Never Learned
5. To the Stage
6. Dedication
7. Someone, Somewhere
8. Breathless
9. The Match
10. Another Bottle Down
11. Reckless and Relentless
12. Morte et Dabo

Sumerian Records

Ben Bruce - Vocals, Synthesizer:
Danny Worsnop - Vocals, Keyboard
Cameraon Lidell - Guitar
Sam Bettley - Bass
James Cassells - Drums

Das nächste große Ding, die einhundertdrölfste. „Asking Alexandria“ nennen sich die Burschen, kommen ursprünglich aus Dubai, sind aber mittlerweile in England zuhause. Nun, da bekommt eine band mehr Chancen, sich einen Namen zu machen. Ergo, keine allzu dumme Idee.
Metalcore hat sich der Fünfer auf die Fahne geschrieben und den beherrschen die Jungs recht gut. Alle Stilelemente sind vorhanden. Das Riifing, mit den abgehackten Elementen, der Wechselgesang zwischen sauberen Gesangslinien und derben Screams, derbste Blastbeats. Also, alles dabei, was sich der geneigte Fan nur wünschen kann. Dazu gibt es eine echt fett knallende Produktion, die so richtig aus den vollen schöpft. Dennoch will sich kein wirklicher Aha-Effekt einsetzen, da die Band   doch in vielen Belangen so klingt, wie unzählige anderer Genrekollegen. Und da ändern auch die Elektrosamples nichts dran. Dennoch gibt es mit dem Titelstück, „Breathless“ und „Morte et Dabo“ ein paar nette Brecher. Nichtsdestotrotz sind „Asking Alexandria“, auch wenn sie eine recht gute Band sind, nichts wirklich besonderes. Für Freaks allerdings dennoch interessant.
 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!