Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Arch Enemy - Stigmata

Veröffentlicht am Montag 22 Oktober 2001 00:25:07 von madrebel
Dieser Artikel wurde von BastiBBustman mitgeteilt
Arch Enemy - Stigmata
ARCH ENEMY - Stigmata

1. Beast of Man
2. Stigmata
3. Sinister Mephisto
4. Dark of the Sun
5. Let the Killing Begin
6. Black Earth
7. Tears of the Dead
8. Vox Stellarum
9. Bridge of Destiny


Erschienen 1998 bei Century Media

Line-Up:

John Liiva - Vocals

Martin Bengtsson - Bass

Daniel Erlandsson - Drums

Michael Amott - Lead & Rhythm Guitars

Christopher Amott - Lead & Rhythm Guitars


"Beast of Man" hörte ich erstmals auf einem Sampler, wenn mich nicht alles täuscht auf einem Heft-Sampler des größeren der beiden "großen" Metal-Magazine. Als ich den Song in einer Endlosschleife spielen ließ, wurde mir klar: Die CD brauch ich. Und ich kaufte sie. Zu meiner positiven Überraschung stellte ich fest, daß sich neben dem absoluten Überhammer "Beast of Man" noch weitere genau so geniale Songs auf der Scheibe befinden: "Dark of the Sun", "Let the killing begin" oder das fast schon experimentell (im positivsten aller Sinne ;-) anmutende "Tears of the dead". 9 Tracks brachialer Death Metal, der niemals die Melodie und Eingängigkeit verliert. Besonders die beiden Amott-Brüder beweisen schon auf diesem Album, daß sie ihre Instrumente sehr, sehr gut beherrschen und auch John Liiva gereicht den Erzfeinden klar zur Zierde. Das Booklet ist ein weiterer Bonus dieser Scheibe: Es ist wunderschön gestaltet, mindestens genau so düster und depressiv-destruktiv wie die Musik der Band. Neben Bandphotos und einigen merkwürdigen "Masken" finden sich alle Songtexte darin. Ein geniales Album, für jeden Fan melodischen Death Metals ein Muß!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!