Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

PHM Newz: Apocalyptica von Rammstein verklagt

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 09 Januar 2011 19:16:27 von madrebel
phpnuke.gif

APOCALYPTICA zahlen wegen Verletzung von Marken- und Namensrechten nach Vergleich vor dem Landgericht Berlin 45.000 Euro Schadensersatz an RAMMSTEIN.
Grund: Für ihr Album „Worlds Collide" aus dem Jahre 2007 hatten die finnischen Cello-Rocker Tracks mit verschiedenen Gastmusikern eingespielt, darunter auch RAMMSTEIN-Sänger Till Lindemann.
„Worlds Collide" von APOCALYPTICA wurde daraufhin bundesweit mit Werbeanzeigen in Zeitschriften, City-Postern sowie Aufklebern auf Tonträgern mit dem Zusatz „featuring RAMMSTEIN" beworben. Dies geschah allerdings ohne Einwilligung von RAMMSTEIN, die daraufhin vor dem Landgericht Berlin Klage auf Schadensersatz wegen Verletzung der Marken - und Namensrechte an der Kennzeichnung „Rammstein" eingereicht haben, da "ihre Mitwirkung am Album durch Verwendung des Zusatzes „featuring RAMMSTEIN" suggeriert würde".

Über die genaue Höhe des Schadensersatzes bestand Streit, der erst auf einen Vorschlag des Gerichts durch Vergleich vom 21. Oktober 2010 beigelegt werden konnte: die Parteien einigten sich auf die Zahlung von 45.000 Euro als angemessene Lizenzgebühr.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!