Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 3


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Albert Kuvezin & Yat-Kha - Re-Covers

Veröffentlicht am Dienstag 07 Juni 2005 01:06:14 von madrebel
Vollkommen abgefahren ist das, was uns hier aus der Mongolei reingeflattert kommt. Yat-Kha nennt sich die Gruppe, die bei Fans von World Music schon seit längerem Erfolge feiern kann.










Albert Kuvezin & Yat-Kha – Re-Covers


When The Levee Breaks (Led Zeppelin)
Man Machine (Kraftwerk)
Ramblin Man (Hank Williams)
In-A-Gadda-Da-Vida (Iron Butterfly)
Love Will Tear Us Apart (Joy Division)
Her Eyes Are a Blue Million Miles (Captain Beefheart)
A Song about a Giraffe (Vladimir Vysotskiy)
Orgasmatron (Motorhead)
Will You Go, Lassie, Go? (Mc Peake Family)
Toccata (Paul Mauriat)
Black Magic Woman (Carlos Santana)
Exodus (Bob Marley)
PlayWith Fire (Rolling Stones)
The Song of Mergen (Alexei Tchyrgal-ool)


Pläne


Vollkommen abgefahren ist das, was uns hier aus der Mongolei reingeflattert kommt. Yat-Kha nennt sich die Gruppe, die bei Fans von World Music schon seit längerem Erfolge feiern kann. Mit Re-Covers sollte ihnen das auch bei anderen aufgeschlossenen Musikfans gelingen, denn die Interpretationen von Yat-Kha klingen nicht nur bizarr und exotisch, saondern auch noch einfach genial.
Dies liegt sicherlich nicht nur an der exotischen Instrumentierung und der daraus resultierenden einzigartigen Interpretation der Lieder. Nein, es ist auch die äußerst geniale und einzigartige Stimme von Albert Kuzevin und seiner besonderen Art zu singen. Kanzat nennt sich das, ist eine Art Kehlkopfgesang und seine Stimme klingt wie ein vibrierender Bass. Das sich vorzustellen ist nicht wirklich einfach und man muss es gehört haben, um sich darunter etwas vorstellen zu können.
Jede einzelne Coverfassung bekommt durch diese Art des Musik Machens eine vollkommen andere und besondere Note, die das hören zu einem echten Vergnügen macht. Insbesondere die Interpretationen von Kraftwerk, Motörhead, Killing Joke und Bob Marley haben es wirklich in sich und sind heftigst originell. Jedoch ist es keine Musik zum nebenbei hören. Am besten Kopfhörer auf, Augen zu und man fühlt sich,als würde man in der Steppe sitzen, die Wärme und die Luft spüren und einfach eine verdammt gute Zeit haben.
Re-Covers ist wirklich eine außergewöhnliche Platte die ihresgleichen sucht und in solcher Form wohl nicht noch mal zu finden ist. Klasse CD.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!