Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 3


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Abydos - Abydos

Veröffentlicht am Montag 30 August 2004 16:00:54 von madrebel
Andy Kuntz dürfte einigen bekannt sein als Sänger der Gruppe ”Vanden Plas” und bringt mit ”Abydos” hier sein Soloprojekt raus.











Abydos – Abydos


1.The inhabitants of his diary
2.You broke the sun
3.Silence
4.Far away from heaven
5.Coppermoon (The other side)
6.Hyperion sunset
7.Gods driftwood
8.Radio Earth
9.Abydos
10.Greens guidance for a strategy adventure game
11.Wildflowersky
12.A boy named fly


InsideOut


Andy Kuntz – Vocals
Michael Krauss – Gitarre, Keyboards
Stefan Glass – Gitarre, Keyboards
Andreas Lill – Drums


Andy Kuntz dürfte einigen bekannt sein als Sänger der Gruppe ”Vanden Plas” und bringt mit ”Abydos” hier sein Soloprojekt raus. Nun, und der Silberling ist wirklich ein Meisterwerk geworden. Die CD ist eine Verarbeitung persönlicher Schicksalsschläge im vergangenen Jahr, die Andy Kuntz miterleben musste. Wer nun aber ein dunkeltrauriges Album erwartet ist hier schief gewickelt. Toll arrangierte Songs, geniale Melodien zwischen hart und zart, unendlich viele Stimmungswechsel, die sich aber erst bei jedem weiteren Durchlauf erschließen. Manchmal klingt es sehr emotional, doch nie wirklich traurig, sondern eher hoffnungsvoll und nach vorne blickend.
Insbesondere die Stimme von Andy Kuntz gibt jedem Stück eine besondere Note. Zur allgemeinen Information, der Mann singt nebenbei in Musicals wie “Jesus Christ Superstar“ oder auch der “Rocky Horror Show“. Wie man sieht, ausgezeichnete Referenzen.
Höhepunkte auf dieser CD zu beschreiben, wage ich mir einfach nicht. Das überlasse ich dann doch lieber den eingefleischten Progfans. Mir persönlich gefällt dieser Silberling jedoch außerordentlich gut.
Achja, für die historisch interessierten.
· m Altertum Hafenstadt in Kleinasien am Hellespont, Sestos gegenüber, Kolonie der Milesier und berühmt durch die Sage von Hero und Leander sowie durch die Brücke, welche Xerxes in ihrer Nähe über den Hellespont schlagen ließ. Die Bewohner von A. standen wegen ihres wollüstigen Lebens in üblem Ruf, leisteten aber doch Philipp II. von Makedonien heldenmütigen Widerstand. Die Stadt wurde 196 v. Chr. von den Römern für frei erklärt und nachmals von den Türken zerstört, die unweit davon das Dorf Tschanak Kalessi mit dem Dardanellenschloß Kaleh Sultanieh erbauten.

· (ägypt. Abti) eine Stadt in Oberägypten. Hier war das Memnonium (Palast) Setis I., in welchem die berühmte Königstafel, die Namen von 76 ägyptischen Königen von Mena bis Seti I. (ca. 4400-1366 v. Chr.) enthaltend, entdeckt wurde, und ein prächtiger Tempel mit dem berühmtesten aller Osirisgräber, weshalb sich vornehme Ägypter mit Vorliebe hier begraben ließen.

Daher auch der Name dieses Projektes.
Fans des Genres und insbesondere denen, die auch “Vanden Plas“ zu ihren Favoriten zählen, sei dieses Album an das Herz gelegt. Echt lohnenswert.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!