Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: ALIEN GATES - DARK DAYS QUANTUM

Veröffentlicht am Dienstag 09 April 2002 18:32:43 von madrebel
Cooler Death Metal, der mal nicht aus Schweden kommt, aber stark danach klingt.

Aliengates

Dark Days Quantum


Cooler Death Metal, der mal nicht aus Schweden kommt, aber stark danach klingt.
Dark Tranquility oder auch In Flames lassen grüßen.
Beginnend mit einem coolem Industrial-Intro , was doch sehr düster klingt,
Startet die ganze Chose,
Insgesamt 5 Nackenbrecher sind auf dieser Scheibe, die sich durchaus vor den bekannten Bands der Szene nicht verstecken brauchen.
Zwischenzeitliche Thrasheinlagen machen das Teil zu einem echten Vergnügen, und die Riffs, die durchaus an Pantera´s „Cemetary Gares „ erinnern,
bei „Dark Days Quantum“ geben ihr übriges.
Auch Frauengesang, wo viele jetzt schon denken, nein, nicht noch eine mehr, den sage ich, hier passt es, und es wirkt nicht aufdringlich, sondern ergänzt den Song „Heartless“ auf eine schöne Art und Weise.
Wer also auf guten Melodic-Death abfährt, macht hier gewiss nix falsch.


Pascal Beer - Lead and Rythmguitar
David Oberthaler - Vocals
Filipe Gordilho - Lead and Rythmguitar
Mischa Demarmels - Drums
Roman Friedrich – Bass


Manual For A Dark Age (Intro)
Fever The Mind
Saintfilth
Dark Days Quantum
Heartless
Blind Leads Blind (Outro)

www.aliengates.ch
aliengates@yahoo.com

Madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!