Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Woods of Desolation - Torn Beyond Reason

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 08 März 2011 18:45:26 von madrebel

woods_of_desolation_torn_beyond_reason.jpg

 Woods of Desolation - Torn Beyond Reason

1.Torn Beyond Reason
2.Darker days
3.An Unbroken moment
4.The Inevitable End
5.November
6.Somehow...

Northern Silence Productions

Tim – Vocals, Drums
D.- Guitars, Bass

Australien ist die Heimat des Black Metal Duos „Woods of Desolation“, die mit „Torn Beyond Reason“ ein echtes Schmuckstück eingeschmiedet haben. Düstere, leicht morbide, aber sehr melancholische und depressiv anmutende Klänge ertönen hier aus den Boxen und es wirkt dabei unglaublich intensiv und bedrückend. Und trotz der tiefen Traurigkeit, die dieses Album ausstrahlt, wirkt es nicht hoffnungslos. Ganz im Gegenteil. Erst dieses eintauchen in diese düsteren Sphären, lassen einen auch die andere Seite erkennen. Und dieses legt sich insbesondere im neunminütigen „The Inevitable End“ nieder, welches so ziemlich alle Facetten dieses Albums beschreibt. Das nachfolgende balladeske „November“ gibt dann schon ein wenig Licht in der Hoffnungslosigkeit.
Dem Duett ist mit ihrem sogenannten depressiven Black Metal eine wahrlich schöne kleine Perle gelungen. Keine einfach verdauliche Kost, aber dennoch lohnenswert.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!